Zoo Valencia (Bioparc Valencia)

Veröffentlicht von

Der Zoo von Valencia ist einer der schönsten, modernsten und für Besucher attraktivsten Tierparks in Europa. Der „Bioparc Valencia“ (offizieller Name) ist fast im Zentrum der Stadt Valencia. In dem Zoo leben besonders Tiere aus Afrika. Der Biopark ist zum großen Teil in 4 Teile eingeteilt: Savanne, tropischer Wald, Feuchtgebiete und Madagaskar.

Der moderne Zoo von Valencia bekommt fast überall sehr gute Kritiken. Besucher kommen den Tieren sehr nah. Zäune gibt es wenig, oft ist nur ein Wassergraben, Felsen, ein natürlicher Bach oder eine Glasscheibe zwischen den Tieren und Menschen. Viel wert gelegt wurde auf die natürliche Umgebung der Tiere. Im warmen Spanien können Tiere aus Afrika natürlich in einem Tierpark viel mehr im Freien leben als in Deutschland. In einige Gehege, wie kleinere Affen (Lemuren) aus Afrika (Insel Madagaskar), können die Zoobesucher sogar hineingehen.

>>>>  Auf dieser Seite gibt es die Eintrittskarten für den Zoo

Der moderne Bioparc Valencia ist 2008 eröffnet worden und ist etwa 10 Hektar groß. Man sieht rund 250 Tierarten, fast alle aus Afrika. Highlights sind, wie in vielen Zoos, die Afrika-Klassiker wie Elefanten, Löwen, große Affen und so weiter. Aber auch die vielen anderen Tierarten sind sehr interessant. Besonder toll fanden wir, dass auch die Umgebung im Zoo und die Vegetation der afrikanischen Heimat der Tiere angepasst wurde. Auch die Gebäude wie Restaurants und Hütten im Zoo Valencia erinnern an Afrika. Der stolz des Tierparks Valencia ist die gigantische Elefanten-Anlage mit etwa 10 ausgewachsenen afrikanische Elefanten. Der Bioparc Valencia ist nach unserer Meinung einer der modernsten und besten Zoos in Europa.

Eintrittspreise  Bioparc Valencia 2019

Große Sehenswürdigkeiten in Spanien sind oft nicht gerade ein Schnäppchen. Wenn man die Eintrittskarten vorher im Internet auf der deutschsprachigen Webseite Getyourguide.de kauft, gelten folgende Preise (Stand März 2018):

Erwachsene 23,80

Kinder unter 3 Jahre freier Eintritt

Kinder 4-12 Jahre: 18 Euro

Schüler und Studenten bis 25 Jahre: 20 Euro

Diese Preise gelten für Eintrittskarten im Internet. Der Online-Kauf ist recht einfach, man muss die Tickets danach ausdrucken. Bei Getyourguide kann man bis 24 vorher kostenlos stornieren. An der Zookasse zahlt man dieselben Preise. Die Warteschlangen sind aber oft enorm lang.

>>>>  Mehr Informationen und Kauf der Tickets für den Bioparc Valencia

Wichtig: Wir empfehlen nicht ohne Tickets zum Zoo in Valencia zu gehen. Die Warteschlangen in der Kasse des Bioparks sind oft sehr lang. Wir haben sogar im November, also in der absoluten Nebensaison, fast eine Stunde angestanden. In der Saison ist die Schlange oft um ein Vielfaches länger. Es gibt einen extra Eingang für Besucher mit Tickets aus dem Internet. Dort ist keine Warteschlange.

>>>>  Auf diesem Link gibt es die Tickets für den Zoo Valencia

Öffnungszeiten Bioparc Valencia

Unseres Wissens sind die Öffnungszeiten in der Regel von 10 Uhr bis 20 Uhr. Im Winter sind die Öffnungszeiten des Zoos Valencia wegen der frühen Dunkelheit etwas kürzer (zum Beispiel 10 Uhr bis 18 Uhr). Einen Ruhetag oder ähnliches gibt es unseres Wissen nicht.

Anfahrt Zoo Valencia (Biopark)

Metro und Bus: Die nächste U-Bahn-Station ist gut 10 Minuten zu Fuß entfernt und hat den Namen Nou d’Octubre (Linien 3, 5 und 9, Richtung Flughafen).

Die beiden Buslinien 98 und 99 halten direkt vor dem Eingang des Zoos. Da wir in der Stadt diese Busse nicht gefunden haben, sind wir mit der Metro hingefahren und dann mit dem Bus zurückgefahren. Vorsicht: Die Busse am Zoo fahren nicht auf der Straße mit dem Autoverkehr, sondern haben eine eigene Straße vom Eingang aus gesehen hinter der normalen Straße. Die Haltestelle ist etwa 100 Meter rechts vom Eingang, wenn man Richtung Straße schaut, also Richtung Stadtmitte.

Parken: Die Parkplätze am Tierpark Valencia kosten 5 Euro (bis zu 10 Stunden)

Zu Fuß: Man geht vom Stadtzentrum (Altstadt, Kathedrale) gut eine halbe Stunde zum Eingang des Zoos

Gastronomie Zoo Valencia: Es gibt mehrere Restaurants, Cafes usw. Überall gibt es Getränkeautomaten, vor allem mit Wasserflaschen. Die Preise sind nicht allzu hoch. Man darf nur Wasser in den Bioparc mitnehmen in Plastikflaschen. Also keine anderen Getränke oder Glasflaschen. Wirklich kontrolliert worden sind wir aber nicht.

Der Bioparc auf der Stadtplan von Valencia

Konzept Zoo Valencia

Der Bioparc Valencia unterscheidet sich vor allem in einem Punkt wesentlich von normalen Zoos. Auch die Landschaft, die Pflanzen und so weiter wurden an die natürliche Umgebung der Tiere in Afrika angepasst. Dies soll den Besuchern des Zoos das Gefühl geben in der eigentlichen Heimat der Tiere zu sehen. Auch werden oft verschiedene Tierarten zusammengehalten. Auch dies ist in der freien Wildbahn so.

Unserer Meinung nach ist dieses Konzept gut gelungen und macht den Besuch des Bioparks im Urlaub in Spanien zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für Erwachsene und Kinder.

Einteilung Bioparc Valencia

Der Zoopark in Valencia ist in 4 Teile eingeteilt: Savanne, Feuchtgebiete, Regenwald am Äquator und Madagaskar.

Die Region Savanne gefällt oft Kindern sehr gut. Hier sind die meisten der ganz großen Tiere wie Giraffen, Löwen und Elefanten. Viel Lob erhält der Zoo-Abschnitt Madagaskar. Die große Insel vor Ostafrika hat eine eigene Tierwelt. Viele der Tiere sind den Besuchern neu und deshalb besonders interessant.

Tiere im Zoo Valencia

Der Tierpark hat das Thema Afrika. Somit sind fast alle der circa 250 verschiedenen Tiere aus Afrika. Im Folgenden einige Beispiele.

Region Wald am Äquator (Tropischer Regenwald): Affen (Schimpanse und Gorilla), Büffel, Leopard, Schlangen (verschiedene Arten), Schildkröten, Nilpferd

Madagaskar: Lemuren (Affen), Flamingos, verschiedene Vögel und Säugetiere

Feuchtgebiete: Ägyptisches Krokodil, Pelikane, Fische, Wasservögel, Frösche (auch Giftfrösche)

Savanne: Elefant, Giraffe, Hyäne, Löwe, Zebra, Warzenschwein, Nashorn, Stachelschwein, Antilopen, Erdmännchen, Strauß

Regeln und Gastronomie Zoo Valencia

Leider darf mein kein Essen und Getränke mitnehmen. Unseres Wissens wird aber zumindest Wasser in Flaschen (nicht aus Glas) toleriert.

Im Bioparc gibt es mehrere Restaurants, Cafes und ähnliches. Die Preise sind aber eher hoch. Wer sparen will oder muss, sollte vor dem Zoobesuch ausreichend essen.

Andere Regeln im Biopark sind weniger überraschend: Rauchen darf man nur in ausgewiesenen Zonen. Fahrräder, Inline-Skates usw. sind nicht erlaubt. Auch Hunde sind nicht erlaubt, ebenso das Verlassen der Wege und einiges mehr. Natürlich darf man nicht Tiere mit Blitz fotografieren oder die Tiere füttern. (Nur ein Auszug, es gibt noch mehr Vorschriften).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.